russendisko.de

Woher kommt Russendisko

Im Lauf der Zeit siedelten sich immer mehr Russen im Prenzlauer Berg an: Maler, Schriftsteller, Musiker, Tänzer. Es entstanden mehrere russische Rockbands. Mit einer - die sich „Unterwasser“ nannte - waren Olga und ich bald eng befreundet.

Eines Tages lernte ich dort bei einer Probe den neuen jungen Bassisten der Gruppe - Yuriy Gurzhy - kennen. Er war genau so wie ich ein leidenschaftlicher Musiksammler. Wir packten unsere Musikreserven zusammen - sie sahen beeindruckend aus. „Las uns damit eine Party veranstalten - um die russische Musik hier an den Mann zu bringen,“ schlug Olga vor. Wir organisierten in einer Berliner Kneipe „Kaffee Burger“ eine Veranstaltungsreihe: „Die russische Zelle“, deren Aufgabe es war, das sehr verbreitete Klischee von  „russischen Seele“ zu vernichten. Diese  „Russische Seele“ - eine typische deutsche Erfindung ging uns schon lange auf den Keks und machte meinen Landsleuten das Leben schwer. Es war nämlich nicht leicht, sich diesem Klischee entsprechend zu verhalten. Ich wollte immer schon etwas dagegen unternehmen und eine alternative russische Kultur in der Öffentlichkeit präsentieren. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe im Kaffee Burger organisierten wir zu dritt eine „Russendisko“: Yuriy und ich legten auf, Olga machte die Kasse.

Wladimir Kaminer

1967 in Moskau geboren, lebt Wladimir Kaminer seit 1990 in Berlin Prenzlauer Berg (direkt am Mauerpark).

Privat ein Russe beruflich ein deutscher Schriftsteller, ist er die meiste Zeit unterwegs mit Lesungen und Vorträgen zu folgenden Themen:

  • "Salve Papa".  Deutsche Schulen als Sozialeinrichtung.
  • Mein Leben im Schrebergarten
  • Es gab keinen Sex im Sozialismus.  Legenden des vorigen Jahrhunderts

 

Wladimir Kaminer bietet auch Vorträge über das Leben und Werk von Leo Tolstoj, Anton Tschechow, Wladimir Nabokow


Yuriy Gurzhy

Yuriy Gurzhy kommt aus der Ukraine, wobei seine Muttersprache Russisch ist, was im Ostteil der Ukraine üblich ist, und seine Vorfahren jüdischer und griechischen Abstammung sind. 


Die multinationalen Roots beeinflussen auch Yuriys Musikaktivitäten: mit seinem Emigrantski Raggamuffin Kollektiv RotFront wird mal ein ukrainischer Text auf Rembetiko-Melodie gesungen, mal bekommt ein deutscher Song ein Klezmer-Arrangement.

 

 

 


Olga Kaminer

Olga Kaminer wurde auf Sachalin geboren und zog mit sechzehn Jahren nach Leningrad, heute St. Petersburg, wo sie Chemie studierte.

1990 wanderte sie nach Deutschland aus.

Olga lebt mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Wladimir Kaminer, und ihren zwei Kindern in Berlin.